Estriche

Als Estrich (althochdt.: esterih, griechisch όστρακον óstrakon Scherbe, irdenes Täfelchen, lat.: astracum Pflaster) bezeichnet man den Aufbau des Fußbodens als Untergrund für Fußbodenbeläge. Estriche werden je nach entsprechender Art und Ausführung auch fertig nutzbarer Boden genannt. Das schweizerische Wort für Estrich ist Unterlagsboden, das Wort „Estrich“ bezeichnet dort den Dachboden. Eine Sonderform ist der sogenannte „Nutzestrich“ oder „Sichtestrich“. Dabei ist der Estrich gleichzeitig die „Nutzschicht“ ohne Oberbodenbelag (Wiki)

(weiter...)
Estriche nach Bindemittel:
Gußasphaltestrich, Zementestrich, Kunstharzestrich, Calciumsulfatestrich (Anhydritestrich), Magnesitestrich und der reine Kalkestrich. Eine besondere Form, die Estrich und Oberboden vereint ist der Terrazzo.
Estrich nach Konstruktionsarten:
Verbundestrich, Estrich auf einer Trennschicht, bzw. Trennlage,
Estrich auf einer Dämmschicht („schwimmender Estrich“ bzw. „Heizestrich“),
Trockenestrich.

Empfehlenswert sind aus unserer Sicht nur der Calciumsulfat-, Magnesitestrich, Kalkestrich, Terrazzo und die aus natürlichen Materialien hergestellten Trockenestriche.

Spachtelmassen:


HAGAPLANO 316 ist eine mineralisch konzipierte Nivelliermasse auf Weisszementbasis mit ausgewählten Zuschlagstoffen und Additiven. Auf HAGAPLANO können Bodenbeläge aus Korkparkett, Linoleum, Holzparkett usw. verlegt werden. Lieferform 25kg Säcke.


HAGA Silikatverdünner und -voranstrich ist auf Wasserglasbasis für mineralische Untergründe, verfestigt und verkieselt die Oberfläche.