Oberflächen für Wände.

Naturfarben für Wände werden aus natürlichen, oft nachwachsenden Rohstoffen mit geringem Primärenergieaufwand hergestellt. Alle Wandfarben von casa viva sind natürliche Anstrichsysteme, zum Gestalten von Wandoberflächen im Innen- und Außenbereich. Bindemittel sind Kalk oder Pflanzenkasein.Naturwandfarben bringen bei der Verarbeitung keine gesundheitlichen Schäden mit sich und ließen sich über den Kompost entsorgen, wenn es keine städtischen Abfallverordnungen gäbe, die eine Entsorgung von Leinöl nicht über dieselbe Mülltonne zuläßt, wie Apfelschalen und altes Brot. Sie finden ständig amLager: 
Alle Naturfarben können baubiologisch geprüft werden, sie entsprechenden in der Regel den Richtlinien der Baubiologie. Da es keine gesetzliche Definition des Begriffes gibt, sind alle Farben, die nicht nach diesen Kriterien erzeugt sind, keine...

Wandfarben.



Wandlasuren

Alternative Wandoberflächen.

Lincrusta, Papiertapeten und Ökovlies

Untergrundvorbereitung.

Grundierungen und Sperrgründe


Anmischen von Pigmenten für Wandfarben und Putze

Das Arbeiten mit Pigmenten ist genau so einfach wie das Arbeiten mit Abtönpasten. Die Pigmente müssen nur vor dem Mischen mit Farben oder Putzen in Wasser angeteigt werden. Mit dieser kurzen Anleitung wird der Einstieg in das Abtönen mit Pigmenten erleichtert.

Wir verwenden Pigmente weil:

  • sie universell verwendbar sind (alle Kreidezeit Pigmente sind untereinander mischbar)
  • sie unbegrenzt lagerbar sind
  • sie alkalibeständig sind
  • echte Erdpigmente einen besonderen Charme haben
  • keine Konservierungsmittel oder andere Additive benötigt werden

Wir stellen keine Farbpasten her, weil es nicht mit unserer Firmenphilosophie übereinstimmt. Wir setzen in unserer Produktion keine Konservierungsmittel oder Additive ein, die bei der Herstellung herkömmlicher Farbpasten verwendet werden müssen.

Pulverprodukte müssen zunächst ohne Pigment mit der angegebenen Menge Wasser angerührt werden.

Unser Beispiel zeigt Sumpfkalkfarbe als Mischton aus Spinellgrün und Eisenoxidschwarz, 1:1, Tönung B.




Das Kreidezeit-System.

Alle Wandfarben und die Oberflächen von Holz und Metall lassen sich abtönen mit den Pigmenten von Kreidezeit. Die Mischungsverhältnisse finden Sie in der Farbkarte oder dem Farbfächer von Kreidezeit.

Farbfächer von KreidezeitFarbfächer von Kreidezeit


Schablonen auf Wandfarben und Putzen

Die Kreidezeit Motive sind so gewählt, dass sie in die Fläche gesetzt werden können. Wenn die Motive auf einer Höhe angebracht werden sollen, ist es günstig die Grundlinie mit schwach haftendem Klebeband (z.B. das Violette von Storch) zu markieren. Beim Schablonieren wird die Schablone auch mit schwach haftendem Klebeband fixiert.

Anwendungshinweise für Schablonen


Pastöse Farben sind günstiger zum Schablonieren als dünnflüssige. Sehr malerische Effekte werden erzielt wenn das Motiv nicht voll deckend ausgefüllt wird, so dass der Untergrund teilweise durchscheint. Farben werden mit Schablonierpinseln oder Ringpinseln aufgetupft – nicht aufstreichen.


Besonders wichtig ist hierbei, dass nur sehr wenig Farbe am Pinsel ist. Sonst werden die Konturen unscharf, da die Farbe unter die Schablone läuft. Hilfreich ist es den Pinsel nur wenig einzutauchen und ihn auf leicht saugendem Untergrund abzutupfen z.B. einer Pappe.


Zur Reinigung der Schablone verwenden Sie bei wässrigen Farben und Putzen warmes Wasser und eine weiche Bürste oder Pinsel auf ebener Unterlage. Bei öligen Produkten mit trockenem Lappen abtupfen und trocknen lassen. Hitze und starke Lösemittel beschädigen die Schablone.

Schablonierungen mit Spachtelmassen



Casa Viva, der Fachhandel führt eine große Auswahl an Naturfarben, Lehmbaustoffen und Kalkputzen in Frankfurt am Main, Offenbach, Hanau, Bad Homburg, Oberursel, Friedberg.


Füllstoffe und Korngröße - Kreide oder Marmormehl? | Farbe selbst herstellen #5